Schon der rauchige Schinkengeschmack macht diese sämige und sättigende Suppe zu einer Mahlzeit, die bei ihren Essern großen Anklang findet. Die Besonderheit ist jedoch, dass bei diesem Gericht das Aroma der Pastinake voll zur Geltung kommt. Es ist eben keine Kartoffel-Suppe mit Pastinakeneinschlag, sondern eine echte Pastinaken-Suppe, bei der die Kartoffeln nur der besseren Bindung dienen und deren Grundlage ein guter Fond darstellt.

Zutaten

750 Gramm Pastinaken
250 Gramm Kartoffeln
1.,5 Liter Geflügelbrühe
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 Gramm luftgetrockneter Schinken
1 Zweig Thymian
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln, den Schinken in Streifen schneiden. Pastinaken und Kartoffeln waschen, schälen, in Scheiben schneiden. Thymian waschen, Blättchen abstreifen.

Reichlich Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, darin die geschälte und feingehackte Zwiebel und die zerdrückte Knoblauchzehe geben. Den Thymianzweig ebenfalls hinzu geben.
Die Pastinaken und Kartoffeln schälen, würfeln und ebenfalls in den Topf geben. Kurz anschwitzen, dann mit der Brühe auffüllen und in köcheln lassen bis das Gemüse weich gekocht ist. Den Thymianzweig herausnehmen, die Suppe anschließend pürieren, durch ein Sieb streichen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren die Suppe noch mit dem feingeschnittenen Schinken verzieren.